platzfüller

9. Februar 2017

Tomatensuppe mit knusprigen Käsebällchen

 
Ich bin ein absoluter Suppen-Fan! Mein Freund ist dafür allerdings so gar nicht zu begeistern. Daher lasse ich mir immer mal wieder etwas leckeres einfallen, um ihn doch von meinen Suppen zu überzeugen. In diesem Fall waren das die knusprig goldenen Käsebällchen passend zu meiner Tomatensuppe.

Tomatensuppe

3 Dosen (à 400ml) passierte Tomaten oder Tomatenstücke
400ml Gemüsebrühe
100ml Rotwein
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
1 Chili
gutes Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker,
Rosmarin, Thymian, Oregano (idealerweise frisch, ansonsten getrocknet)
50g Schmand 
frischer Basilikum
 
Käsebällchen
 
250g Mehl
100g geriebener Tilsiter (alternativ: Gouda)
100g geriebener Parmesan


Zwiebeln, Knoblauch und Chili ganz fein schneiden und mit ca. 3 EL Olivenöl und 1 EL Zucker anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen und ca. 5min einköcheln lassen. Dann die passierten Tomaten und die Brühe dazu geben. Ca. 5min köcheln lassen, dann die Hitze etwas wegnehmen. Ca. 10min weiter köcheln lassen.

Die Suppe wird dann mit Salz, noch etwas Zucker (der gehört grundsätzlich IMMER zu Tomaten), Pfeffer und den Kräuter abgeschmeckt. Kurz vor dem Servieren den Schmand in die Suppe geben. Wer es mag, kann vor dem Servieren auch noch einen Klecks davon auf die Suppe geben.
 
 
Während die Suppe köchelt, könnt ihr die Käsebällchen zubereiten. Dafür mischt ihr zunächst das Mehl mit etwas Salz und Pfeffer und gebt 250ml kochendes Wasser dazu. Tilsiter und Parmesan reiben und unterrühren.  Dann schneidet ihr 2 Hände voll Basilikum ganz klein und gebt dies ebenfalls dazu.
 
 
Erhitzt ca. 4 EL Olivenöl in einer kleinen Pfanne. Um die Bällchen zu formen zieht ihr am Besten Handschuhe an. Mit dem Löffel portionsweise kleine Nocken vom Teig abstechen und zu Kugeln formen. Das geht mit diesem Teig sehr einfach. Die Bällchen portionsweise in der Pfanne braten und dabei sehr oft wenden, damit sie auch rund bleiben.

Die Bällchen erst kurz vor dem Servieren in die Suppe geben, sonst weichen sie zu schnell auf.



 




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen? Her damit!