platzfüller

31. Mai 2017

Buntes Kartoffelcurry (vegan)


Es wird heute sehr bunt und sehr gesund! Wenn ich mir das Foto anschaue, bekomme ich auch schon direkt wieder Hunger :-). Als ich mir gerade meine Notizen zu diesem Rezept durchgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass dieses Gericht doch tatsächlich vegan ist! Völlig unbeabsichtigt - und ihr hättet es vielleicht völlig unwissend nachgekocht ohne euch bewusst zu sein, dass ihr gerade etwas veganes gekocht habt! Tja, so schnell geht das und zeigt doch mal wieder, dass es auch mal ohne geht!  Keine Angst, ich schwenke jetzt nicht zur veganen Küche über, aber ich esse selbst ja auch nur selten Fleisch und finde, dass es doch nicht schaden kann, vegetarische oder vegane Tage in die Woche einzubauen!



Auf dem Bild seht ihr die Zutaten, die ihr für dieses Gericht braucht. Und hier kommen sie ausführlich. Die Mengenangaben sind für 3-4 Personen!

1 rote und 1 weiße Zwiebel
3 große Karotten
1 Kohlrabi
1/2er Romanesco
3-4 Süßkartoffeln
6-7 festkochende Kartoffeln
1/3 Rotkohl
1 Paprika rot
Bohnen (ich hatte 6 Brechbohnen, es gehen aber auch andere Bohnenarten)
 8 kleine Maiskölbchen
1 Bund frischer Koriander
1 Dose Tomatenstücke ("Pizzatomaten")
1 Dose Kokosmilch
2-3 Zehen Knoblauch
300ml Gemüsebrühe
2-3 EL gelbe Currypaste
3 EL Tomatenmark
Gewürze: Salz, Pfeffer, brauner Zucker, Chili, Kreuzkümmel

Da springt einem die Gesundheit schon direkt ins Gesicht, oder?

Zubereitung:

Zuerst werden die Kartoffeln geschält, in mundgerechte Stücke geschnitten und in Wasser gekocht. Kocht sie nicht ganz weich (höchstens 15min) denn sie kommen ja später noch in das Curry und können dort noch weiter garen.

Dann erst einmal alles andere klein schneiden. Wie, ist euch überlassen. Ich habe manche Gemüsesorten in Streifen (z.b. Rotkohl, Paprika) und andere in Würfel (Zwiebel, Maiskolben, Bohnen) geschnitten. Die weiße Zwiebel mit dem Knoblauch, Tomatenmark und der Currypaste in etwas Öl anrösten. Dann die Brühe dazu geben und die Tomatenstücke. Das restliche Gemüse dazu geben. Mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.


Jetzt das Ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Wenn es zu sehr einkocht mit etwas Brühe auffüllen. Nach 10 Minuten mal eine Probe machen, wie weit das Gemüse ist. Es sollte noch bissfest sein und keinesfalls verkochen. Dann die Kartoffeln und die Kokosmilch dazu geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Dann mit Kreuzkümmel und Chili abschmecken und die Hälfte des Koriander klein schneiden und darunter geben. Den restlichen Koriander beim Servieren frisch obendrauf geben.

Und fertig ist euer leckeres Kartoffelcurry! Ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie mir!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fragen? Her damit!